News

KlimaExpo.NRW zeichnet das Projekt „Windtestfeld Grevenbroich“ aus

Im Rahmen der Jahresveranstaltung „Fortschrittsmotor Klimaschutz 2016 – Ausgezeichnete Vorreiter” am 23. Juni in Düsseldorf wird das Projekt „Windtestfeld Grevenbroich“ in die Riege der besten Projekte NRWs aufgenommen. Bis zum Jahr 2022 zeichnet die KlimaExpo.NRW einmal pro Jahr zwölf Vorzeigeprojekte aus Nordrhein-Westfalen aus und stellt die positiven Wirkungen des Klimaschutzes einem breiten Publikum vor.

In der Themenwelt „Energie neu denken“ sucht die KlimaExpo.NRW Projekte, die innovative Ansätze zur Umsetzung der Energiewende aufzeigen. Dies können sowohl technologische als auch soziale Ideen sein. „Klimaschutz ist ein Fortschrittsmotor für Wirtschaft und Gesellschaft – das zeigen die Projekte der KlimaExpo.NRW. Die Preisträger sind eine beeindruckende Bestätigung für die nachhaltige Leistungsfähigkeit unseres Landes und zugleich ein Ansporn, Klimaschutz auch als wirtschaftliche Innovation noch stärker voran zu treiben“, sagt Ministerpräsidentin Hannelore Kraft.


Um die Energiewende anzugehen, ist es notwendig, Windenergie möglichst effizient zu nutzen. Das Windtestfeld Grevenbroich bietet dazu europaweit einzigartige Möglichkeiten. Das Kooperationsprojekt testet Windenergieanlagen unter realen Bedingungen – bei meist mittlerem oder schwachem Wind. So hilft es, Technologien zuverlässig zu optimieren und CO2 einzusparen – auch direkt in Grevenbroich.


Starke Leistung bei schwachem Wind
Seit 1998 werden auf dem Windtestfeld Grevenbroich innovative Windenergieanlagen und Komponenten für Industrie und Wissenschaft getestet. Nicht in der Theorie, sondern praktisch vor Ort – in mehrjährigen Untersuchungen, vor allem zu speziellen Eigenschaften bei mittlerem oder schwachem Wind. Die Ergebnisse kommen auch der Region zugute. Denn der saubere Strom wird dort direkt eingespeist.


Das Windtestfeld wird als öffentlich-privates Kooperationsprojekt von der windtest grevenbroich gmbh betrieben: Das Land NRW ist mit einem Viertel beteiligt, RWE International SE mit 37,5 Prozent der größte Teilhaber. Mit dabei sind auch die TÜV Nord Gruppe über die Energy Engineers, der Rheinkreis Neuss und die Stadt Grevenbroich. Gemeinsam setzen sie sich dafür ein, Windenergieanlagen in Zukunft noch effizienter, leiser und langlebiger zu machen.


„Unser Fokus liegt darauf, den Standort Deutschland zu stärken, ein Umdenken voran zu treiben und einen Technologietransfer zu ermöglichen. Die Wertschöpfung des Engineerings findet unter anderem auf diesem Testfeld statt. Technologien, die hier getestet werden, tragen zum globalen Ausbau der Windenergie und damit zum Klimaschutz bei“, sagt Monika Krämer, Geschäftsführerin der windtest grevenbroich gmbh.


Der Region Köln / Bonn e. V. ist einer von sieben regionalen Partnern der KlimaExpo.NRW. Da freut besonders, dass auch dieses Projekt aus der Region zu den ausgezeichneten Projekten gehört. „Wir freuen uns über den Erfolg der windtest grevenbroich gmbh. Wir sind stolz, dass das Projekt auch international als Vorzeigeprojekt gilt“, sagt Dr. Reimar Molitor, Geschäftsführer des Region Köln/Bonn e. V.


Jahresveranstaltung der KlimaExpo.NRW in Düsseldorf
Im Rahmen der KlimaExpo.NRW-Jahresveranstaltung am 23. Juni in Düsseldorf wird die Projektauszeichnung offiziell an die windtest grevenbroich gmbh verliehen. Nach einer Eröffnungsrede von NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft und einer Keynote von Schauspieler Hannes Jaenicke zum Fortschrittsmotor Klimaschutz, erfolgt die Preisverleihung an die Ausgezeichneten Projekte 2016 durch NRW-Klimaschutzminister Johannes Remmel.


Die KlimaExpo.NRW lädt herzlich ein, an der Jahresveranstaltung am 23. Juni 2016, ab 09:30 Uhr im Alten Kesselhaus in Düsseldorf teilzunehmen und sich unter folgendem Link bis zum 20. Juni anzumelden: www.klimaexpo.nrw/aktuelles/jahresveranstaltung2016/anmeldung.


Zurück