Technische Due Diligence

Anhand einer Technischen Due Diligence (TDD) bewertet die wtg die technische Qualität des Windparkprojekts auf Basis von Verträgen, Berichten, technischen Spezifikationen des WEA-Herstellers oder sonstiger Planungsunterlagen. Je nach Anforderung können Aspekte wie Zuwegung, Baugenehmigung (Schattenwurf, Schall, bedrängende Wirkung, Sichtbarkeit, Prüfung Genehmigungsunterlagen), Netzanschluss, Wind - und Ertragsgutachten, Micro-Siting, WEA-Technik, Technische Inspektionen, Wartungspflichtenheft, Inbetriebnahmeprotokolle etc. geprüft und bewertet werden.

Kundennutzen

Potenzielle Investoren im Bereich der Windenergie benötigen zusätzliches Know-how um ein Windparkprojekt (in der Planungs- bzw. Betriebsphase) zu bewerten und mögliche Risiken bei einer Investition einzuschätzen und bewerten zu können.

Um das Risiko zu minimieren und wichtige Parameter und Faktoren zur Bewertung und Beurteilung zu erhalten erfolgt durch die windtest grevenbroich gmbh (wtg) eine gezielte Analyse der Ist-Situation und der zu erwartenden Herausforderungen und Hindernisse. Diese unterstützt Investoren, Planer und Kreditinstitute bei dem Entscheidungsfindungsprozess und bildet die Basis der TDD.

Kompetenz

Bis zum jetzigen Zeitpunkt ist keine Richtlinie erschienen, die das genaue Vorgehen einer TDD beschreibt. Aufgrund dessen hat die wtg eine Checkliste erarbeitet, die eine solche technische Bewertung eines Windparks ermöglicht. Diese Checkliste schafft die Voraussetzung dafür eine Schritt-für-Schritt Bewertung aller technischen Aspekte eines Windparks durchzuführen. Sie enthält ein Wertungssystem und KO-Kriterien.

Jeder Untersuchungsbereich ist mit einem Ampelsystem versehen, welches den aktuellen Status bestimmt. Im Abschlussbericht sind kritische Aspekte somit sofort erkennbar und werden mit möglichen Lösungsansätzen zusammengefasst.

Checkliste Technische Due Diligence
Checkliste Technische Due Diligence

Abbildung 1: Auszug aus der Checkliste Technische Due Diligence